Startseite
Projekte in Arbeit
Romane
Anthologien
Historische Medizinthriller
Presse
Lesungen
Lesungen 2014
Lesungen 2013
Lesungen 2012
Lesungen 2011
Lesungen 2010
Lesungen 2009
Lesungen 2006 - 2008
ZwanzigZehn e.V.
Linksammlung
Gästebuch
Danke
Impressum
 



Inspirationen aus der Schwalm wurden in dieser Matinée vorgetragen. Entstanden waren die Geschichten während eines Workshops im Spätsommer, zu dem sich einige Mitglieder der Schreibwerkstatt Hanau zusammenfanden.

So abwechslungsreich wie die Eindrücke "vom Land" waren auch die Geschichten der Vortragenden. Von heiter bis wolkig, von düster bis strahlend bot sich dem Zuhörer das Angebot dar.

Musikalisch untermalt wurde die Lesung mit Gitarrenmusik von Holger Lützen und seiner Angetrauten, die zum Abschluss ein Gesangsstück zum Besten gab.


************************************************************



Leider konnte ich bei dieser Lesung nicht anwesend sein, nichtsdestotrotz freue ich mich für meine KollegINNen über die gelungene Veranstaltung. Einige Mitglieder der "Autorengruppe ZwanzigZehn" lasen Kurzgeschichten zum Thema Winter-Wunder-Land.

Hier einige Bilder (danke an Martina Roth für die Fotos):





Unter dem Menüpunkt "Presse" finden Sie einen netten Artikel zur Lesung.


************************************************************



am 30.10.2010 ab 17.00 Uhr im Gärtnerhaus (Schloss Phillippsruhe) in Hanau

Einen besonderen Leckerbissen hat die Autorengruppe ZwanzigZehn zum diesjährigen Halloween für die Zuhörer zubereitet. Es gab Süßes und Saures auf die Ohren: Grusel, Schaudern und Horror. Acht Autoren lasen Geschichten und Gedichte. Nichts für zart Besaitete.

Die "Autorengruppe ZwanzigZehn" freut sich, der Tagesförderstätte der Lebenshilfe die Spenden in Höhe von 200 Euro zukommen zu lassen.

Die Laudatio gebührt vor allen unseren großzügigen Zuhörern. Vielen Dank für Ihr zahlreiches Erscheinen und Ihre Spenden.


Schön düster musste es sein. Leider hat die Nebelmaschine zu heftig genebelt. Die Zuhörer wären uns glatt erstickt. Also mussten wir auf Toneffekte und gruselige Accessoires zurückgreifen.



Und hier das erste Gruppenbild der "Autorengruppe ZwanzigZehn".




**********************************************************



Die Autorengruppe ZwanzigZehn las im Rahmen des Aschaffenburger Erntedankfestes in der Katakombe. Veranstalter war der Verein MENSA.

Die Geschichten drehten sich nicht ausschließlich um das Fest oder dessen Bedeutung. In gewohnter ZwanzigZehn-Manier wurde variiert und konfabuluiert.

Hier einige Impressionen:


Andreas Hohmann las über den totalen Verlust.



Ich kam als Zweite an die Reihe und las eine Geschichte darüber, was geschehen kann, wenn jemand einfach nur helfen möchte.




Klaus Hnilica las eine humorvolle Geschichte über eine Ausstellung.



Meike Schwagmann gab alles. Ihre Geschichte war schon fast ein Theaterstück. Klasse!




Matthias Ullrich las "23" - eine sehr tiefgreifende Geschichte über einen Mann mit Visionen.



Von Rudolf Müller und Meike Kreher habe ich leider keine Bilder. Auch ihre Geschichten waren spitze!




Last, but not least, Danke an Alexandra Preuß für die Fotos :-)


**********************************************************



Von Krieg konnte wahrlich keine Rede sein! Wir Mädels haben uns blendend verstanden. Kann es daran liegen, dass Frauen vielleicht nicht für Kriege geschaffen sind? Jedenfalls war es mir eine Freude und eine Ehre das Schlachtfeld mit: Bettina Ferbus, Ann-Kathrin Karschnik, Esther Schmidt und Susanne Ruitenberg zu teilen. Die Kampfansage machte Carsten Steenbergen.

Vielen Dank, Carsten, an dieser Stelle für die tolle Moderation! Die Geschichten waren vielfältig und jede einzigartig. Das Publikum war begeistert und stimmte fleißig mit ab. Trotz harter Konkurrenz, es lasen parallel Markus Heitz, Oliver Plaschka und Aileen P. Roberts, fanden sich trotzdem 36 Zuhörer ein.

Vor der Verleihung des Deutschen Phantastik Preises fand die Siegerehrung statt. Ich freue mich sehr über den ersten Platz in den beiden Kategorien "beste Kurzgeschichte" und "bester Vortrag".



(v.l. Esther Schmidt, Bettina Ferbus, Susanne Ruitenberg, Christiane Gref, Ann-Kathrin Karschnik und Carsten Steenbergen)


**********************************************************



Ich las aus meinem Roman "Das Meisterstück". Das Wetter war herrlich und die Buchmesse ein voller Erfolg. Steigende Besucherzahlen und ein vielfältiges Programm sprechen für sich.

Vielen Dank an Frau Becker vom Verlag M. Naumann für die Organisation.

Leider habe ich keine Bilder knipsen können.


**********************************************************


im Remisenbau Schloss Philippsruhe in Hanau

Wieder einmal war es soweit und die Schreibwerkstatt Hanau trug ihre Texte vor, die während des aktuellen Semesters entstanden waren. Dieses Mal lautete das Motto: Frühjahrserwachen.

Es wurden Geschichten gelesen, die sich rund um die Liebe drehen. Doch keine Angst, es wurde nicht schmalzig. Liebe kann durchaus auch dunkle Seiten haben. Der Eintritt war wie immer frei.

Die "Autorengruppe ZwanzigZehn" freut sich besonders, Ihnen die vorgetragenen Geschichten in Buchform präsentieren zu können. Einige Restexemplare sind noch vorhanden.


Herausgeber: Edition ZwanzigZehn
Umfang: 92 Seiten
Einband: Hardcover
Preis: 9,80 Euro


**********************************************************



am 11.04.2010 im Olof-Palme Haus in Hanau

An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an alle Besucher und dem Autorenkreis Quo Vadis, der diese Sternlesung ins Leben gerufen hat!

Es war eine wundervolle Lesung, die wir als "Autorengruppe ZwanzigZehn" als positiven Einstieg in die Öffentlichkeit verbuchen können.

Einige meiner Kollegen und ich haben aus meinem historischen Roman "Das Meisterstück" gelesen, der im April 2010 beim Verlag M. Naumann (vmn) erschien.

Hier gibt es mehr Informationen zu der Aktion des Autorenkreises Quo Vadis:


Aufruf zur Unterstützung der Sternlesung für das Kölner Stadtarchiv.pdf



 
Top